Rinderrouladen auf Thüringer Art

4 Rinderrouladen (ca. 700g)
4 Teelöffel Senf
60g Speck
60g Räucherbauch
100g Zwiebeln
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Pfeffer
40g Magarine
100 ml saure Sahne
100ml Schmand
2 Teelöffel Speisestärke

 


Die Fleischscheiben waschen, trockentupfen, klopfen und dünn mit Senf bestreichen. Speck und Räucherbauch in schmale Streifen schneiden und die Rouladen damit belegen. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Zwiebelwürfel, Salz und Pfeffer auf die Fleischscheiben geben, zusammenrollen und befestigen. In einem Bräter die Magarine erhitzen und die Rouladen darin ringsum schön braun anbraten. Heißes Wasser hinzugeben, wieder einbraten lassen, erneut Wasser auffüllen und damit solange fortfahren, bis sich ein kräftiger brauner Bratfonds gebildet hat.
Mit einen viertel Liter heißem Wasser auffüllen und durchkochen lassen. Fleisch und Soße aus der Pfanne nehmen. Im verbleibenden Bratfett das Sahne-Schmand-Gemisch kurz anschmoren, bis es Farbe genommen hat. Fleisch und Soße wieder zufügen. Die Pfanne zugedeckt in die vor-
geheizte Röhre und bei 200 Grad eineinhalb bis zwei Stunden garen lassen. Die Rouladen dabei immer wieder mit Flüssigkeit übergießen und wenden. Ist die Soße zu sehr eingedickt, heißes Wasser nachfüllen und den Bratensatz von den Pfannenrändern lösen. Die Soße mit der Speisestärke binden und mit einer Priese Zucker abschmecken.
Dazu werden Rotkraut und Thüringer Klöße serviert.